Eurolyser Diagnostics - Premium Laboratory Equipment

Lactate: Neuer Point-of-Care Test für tierärztliche Diagnostik

Montag, 24. Juli 2017

Eurolyser stellt mit Lactate einen neuen Test für das solo Point-of-Care Instrument vor

Wissenswertes über den Parameter

Laktat wird im Falle eines anaeroben Stoffwechsels aus Pyruvat gebildet. Der Muskel stellt das Hauptorgan der Laktatbildung dar. Das Laktat wird mit dem Blutkreislauf abtransportiert und in Herz, Niere und Leber verarbeitet. Die Laktat Konzentration im Blut ist daher ein Indikator für die Balance zwischen Laktatproduktion und dessen Verwendung im Körper.

 

Warum Laktat messen?

Erhöhte Laktatwerte können als sensitiver Indikator für signifikante metabolische Störungen angesehen werden, welche in der Regel durch Hypoxie oder Hypoperfusion verursacht werden. Erkrankungen, die mit erhöhten Laktatwerten einhergehen können sind z.B. hypovolämischer Schock, lokale Hypoperfusion (intestinale Ischämie bei Ileus, Aorten-Thromboembolie), Hypoxämie, Anämie, oder Sepsis. Auch im Leistungssport bei Rennpferden wird das Laktat verwendet. Dort dient es der Belastungsuntersuchung oder z.B. zum Ausschluss einer latenten Myopathie.

Verwendung in der Diagnostik

Der Eurolyser Lactate Test wurde für Tierärzte, welche sich häufig mit erkrankten Tieren, insbesondere Rennpferden und -hunden, konfrontiert sehen, entwickelt.
 

Methode / Messbereich

Der Eurolyser Lactate Test ist ein kolorimetrischer Test zur Messung von Laktat in Plasma. Die Absorption wird bei einer Wellenlänge von 546 nm gemessen.

 
Messbereich
0,1 – 15 mmol/l
 

Weitere Informationen

Für mehr Information über den Lactate Test klicken Sie hier, um die Test-Seite zu öffnen.

Eurolyser News

24. Juli 2017

Lactate: Neuer Point-of-Care Test für tierärztliche Diagnostik...
» Lesen Sie mehr...

12. Juni 2017

Neuer Thermodrucker für CUBE & CUBE-S vorgestellt...
» Lesen Sie mehr...

31. Mai 2017

Neuerung im EOS System: Exportieren von Messergebnissen für Ärzte...
» Lesen Sie mehr...

2. Dezember 2016

Information zur automatischen Hämatokrit (HCT) Korrektur...
» Lesen Sie mehr...